Wolkenstein

Ausstellung vom 6. Mai bis 2. Sept. 2012

„Markus zeichnet Oswald von Wolkenstein “

Ein Radierungszyklus von Markus Vallazza

Markus Vallazza, einer der bedeutendsten zeitgenössischen Vertreter der Radierung in Europa, schildert in seinem ersten Mappenwerk von 1973 auf 25 Blättern die wichtigsten Lebensstationen des Ritters, Abenteurers, Dichters und Sängers Oswald von Wolkenstein, auf diese Weise die im Zeichen der Auflösung des hohen Rittertums stehende Übergangszeit vom ausgehenden Mittelalter zur beginnenden Neuzeit beschwörend. Aus den Gedichten Oswalds schöpfend, verfährt Vallazza weniger illustrierend als interpretierend. Dabei bezieht der Künstler, der mit seinem Protagonisten die Herkunft aus der Gebirgswelt der Dolomiten teilt, immer wieder die eigene Gegenwart und ihre Probleme in die Darstellung ein. Der Titel von Dieter Kühns Romanchronik „Ich Wolkenstein“ ist so auch auf Vallazza übertragbar.

Mehr über Wolkenstein gibt es …  ⇒ hier.
Mehr über Vallazza gibt es …  ⇒ hier.

Beitrag RRR